Isselhorster vor schwierigem 2. Jahr in der Oberliga ?

Kommenden Samstag startet die Westfälische Oberliga im Gerätturnen männlich. Auftaktgegner des TV Isselhorst in der heimischen Sporthalle wird der TV Wanheimerort sein (Beginn 15:00 Uhr).

IMG_6719

Nach einer erfolgreichen Saison 2015, gestaltet sich die Vorbereitung dieses Mal problematischer. Punktegarant Oliver Ritter plagt sich mit Problemen am Handgelenk und wird voraussichtlich an den Stützgeräten ausfallen. Nils Nowatzki hatte Ende Juni erneut Pech mit einem Mittelhandbruch, scheint aber rechtzeitig in Form zu kommen. Dazu kommt die recht kurze Vorbereitungszeit der Schüler durch die bis Ende August andauernden Ferien. So wird sich erst nach und nach eine Steigerung der Leistungen einstellen in der Hoffnung so passend zu den wichtigen Wettkämpfen punkten zu können.

Gegner und Publikum können sich trotz der Widrigkeiten auf eine tatkräftige Riege einstellen, da man das erste Halbjahr im Elemente Training zulegen konnte.

 

Zugehörig zur TVI-Riege sind dieses Jahr neben den erwähnten Oliver Ritter und Nils Nowatzki, Marcel Groß, Philip und Henning Wulf, Thore Pieper, Felix Schmidt, Constantin Lefeld, Henri Ademmer und David Tadic.

Sport im Dialog “Mädchen & Frauen im Sport”

Für alle, die möchten, das der Sport in Gütersloh seinen ihm gebührenden Stellenwert in der Außendarstellung erhält hier eine wichtige und interessante Veranstaltung.

Sport im Dialog – Flyer Mädchen und Frauen im Sport

Mit der Reihe “Sport im Dialog” werden in Zukunft die unterschiedlichsten Thema rund um den Sport aufgegriffen und in informativen Veranstaltungen für alle Sportinteressierten angeboten.

Der Fachbereich Kultur & Sport in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband Gütersloh möchten mit dieser Dialog-Reihe aufzeigen was Sport ist, was Sport bewirkt und wo Sport ein wichtiger Partner in den unterschiedlichsten Bereichen ist.

Es wäre schade, wenn die Bemühungen mangels Interesse der Gütersloher Sportler und Sportfunktionäre scheitern würden. Also wer Zeit hat – Nichts wie hin!

05.09.2016 – ab 19:00 Uhr Theater Gütersloh – Studiobühne Eintritt frei

Würde mich freuen euch dort begrüßen zu können.

Gabi Neumann

Neuer Termin – Fahrradtour

Liebe Aufsteiger und interessierte Radfahrer,

hier das UPDATE für August.

Die für den 13.8. geplante Tour nach Bad Rothenfelde findet erst am Samstag, 20.8.2016 statt. Wir starten wieder um 10 Uhr an der Turnhalle und radeln ca. 70 Kilometer.

Zur Mittagszeit werden wir einen Picknickplatz ansteuern und jeder packt ein paar Köstlichkeiten aus. Ich vertraue auf euren kulinarischen Erfahrungsschatz:)

Der Rückweg führt uns zum Cafe im Schafstall. Dort gibt es frisch Gezapftes und heißen Kaffee. (Nach hause fahren wir durch waldreiches Gelände)

 Dienstag abends treffen wir uns weiterhin wie gewohnt um 18:30 Uhr an der Turnhalle.

Das Turnerfest steht vor der Tür

Es geht los!

Am Freitag (01.07.2016) startet das Volleyball-Turnier um 18.00 Uhr in der Sporthalle. Das Isselhorster Team freut sich über Unterstützung auf den Zuschauer-Rängen.

Am Samstag (02.07.2016) folgt dann der Tag rund um Show, Information, Ausprobieren, Treffen und gemütlich Beisammensein. Auch Fußballfan´s brauchen nicht fernbleiben – eine Möglichkeit gemeinsam das Spiel der Deutschen Mannschaft zu sehen ist gefunden.

Am Sonntag (03.07.2016 um 09.30 Uhr) treffen vor der Kirche, gemeinsamer Gang zum Ehrenmal an der Festhalle und Kranzniederlegung.

Wir freuen uns auf EUCH!

Ademmer, enorm in Form!

Bei dem 18.Deutschland-Cup 2016, diesmal in Bayern vom TSV 1888 Waging ausgerichtet, präsentierte der für den TV Isselhorst startende 14-Jährige Henri Ademmer eine ansprechende Leistung. Sein 7. Rang war das für Ihn bislang beste Resultat auf dieser Ebene. In der neuen Bergarder Sportarena traten an dem vergangenen Wochenende Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland im Alter zwischen 12 und 29 Jahren an. Die Wettkämpfe eröffneten die Mädchen am Samstag in einer sehr schön hergerichteten Sporthalle.

Aufgrund des Austragungsortes kurz hinter dem Chiemsee, war die Gütersloher Delegation auch bereits samstags angereist. So konnte man bei durchwachsenem Wetter sich auf diesen Saison-Höhepunkt vor Ort einstimmen.

Henri Pferd

 

Ganz ausgeschlafen präsentierte sich der Rietberger Gymnasiast aber am frühen Sonntagmorgen noch nicht. Zwar lief die Übung am Pauschenpferd zufrieden stellend und Henri legte die Messlatte gleich ordentlich hoch, jedoch haperte es anschließend an den Ringen. Die Stemme zur Stützwaage klappte nicht und auch beim geforderten Schwung zum Handstand erreichte er nicht die Endlage. Der anschließende Sprungdurchgang brachte ein versöhnliches Resultat. Ein gebückt präsentierter Tsukahara erbrachte immerhin 11,80 Punkte. Angefeuert von dem familiären Fanclub lief dann auch die Barrenübung wieder. Es zeigte sich jedoch immer mehr, dass das Kampfgericht sehr streng auch kleine Fehler ahndete. Dies führte am Reck zu einem Abzug von über 3,0 Punkten welche im Endresultat Plätze kosteten. So schlecht waren Henri’s Übungen nicht und auch vom Schwierigkeitswert turnte er am oberen Level. Leider dann nicht so sauber wie es nach den Kriterien hätte aussehen sollen.

Mit einer prima Bodenübung gespickt mit Schraubensalti rückwärts und vorwärts beendete er seinen Wettkampf.

Die erturnten 67,50 Punkte bedeuteten Rang 7 und eine würdige Vertretung des Westfälischen Turnerbundes. Sieger der Altersklasse 14/15 wurde auch aus Westfalen stammend, der Wittener Lukas Herich, mit 73,65 Punkten.

Bericht von Matthias Mismahl

Der Turnverein Isselhorst trauert um Rudolf Strüwer

Am Donnerstag, den 15.Juni 2016 entschlief nach kurzer, aber schwerer Krankheit unser Sportfreund Rudi Strüwer.

1968 trat Rudi in den Turnverein Isselhorst ein und schon ein Jahr später wurde er bei der Jahreshauptversammlung 1969 zum 2. Schriftführer und somit in den Vorstand des Turnvereins gewählt. Dieses Amt erfüllte er 17 Jahre lang bis zur Satzungsänderung 1986.

Rudi fand seine turnerische Heimat in der „TVI-Germanenriege“. Hier traf er sich bis zuletzt mit seinen Kameraden jeden Montag aktiv zum Sport und im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein.

Rudi zeichnete sich aus durch sein stetes Interesse um die Belange des Turnvereins, seine Hilfestellung wo immer möglich, seine uneigennützige Gastfreundschaft bei sich zu Hause auf seinem Hof und sein unerschöpfliches Wissen über die Historie und Geschichte des Vereins.

Unzählige Gau-, Landes- und Deutsche Turnfeste besuchte Rudi Strüwer – oft auch als Träger des Minden-Ravensberger-Turngau Banners. Für seine Verdienste im Turnverein Isselhorst wurde Rudi 1983 mit dem Ehrenbrief des Minden-Ravensberger Turngaus ausgezeichnet.

Rudi wird uns allen sehr fehlen und wir schicken ihm an dieser Stelle – so ganz in seinem Sinne –

ein stilles turnerisches „Gut-Heil“!

Der Vorstand des Turnverein Isselhorst

Isselhorster Gymnastinnen auf Bundesebene erfolgreich

Zwei Gymnastinnen durften den TV Isselhorst in der Rhythmischen Sportgymnastik in diesem Jahr bei Wettkämpfen auf Bundesebene vertreten. Milidija Usupova startete bei der Deutschen Jugendmeisterschaft und Annika Stenzel beim Deutschland-Pokal.

Milidija Usupova gehört zu den besten Leistungsklassengymnastinnen Westfalens und stellte sich somit der großen Konkurrenz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Bundesleistungsstützpunkt Bremen. Die Spitzengymnastin des TV Isselhorst zeigte in ihrer Reifenübung mit einer sauberen Körpertechnik und gelungenen Höchstschwierigkeiten ihr großes Potential. Auch die Seilübung gelang ohne größere Fehler. Am zweiten Wettkampftag machte der 13jährigen jedoch eine Verletzung zu schaffen, durch die sie ihre volle Leistung in den Küren mit den Keulen und dem Ball nicht mehr abrufen konnte. Somit kam sie schlussendlich auf den 13. Platz. „Milidija hat gekämpft und auf die Zähne gebissen. Jetzt müssen wir nach dem Ausheilen der Verletzung weiter arbeiten, um in der nächsten Saison ihr Können voll zu präsentieren“, blickt Trainerin Kristina Scheibner positiv in die Zukunft.

IMG-20151220-WA0013

Eine Woche zuvor startete bereits Annika Stenzel vom TV Isselhorst beim Deutschland-Cup in der Freien Wettkampfklasse. Sie hatte sich durch ein sehr gutes Ergebnis bei den Regionalmeisterschaften Mitte für diese höchste Meisterschaft der Wettkampfklassen Gymnastinnen qualifiziert. Im großen Starterfeld von 33 Gymnastinnen präsentierte die 15jährige ihre drei Übungen mit dem Seil, Reifen und Ball sicher und kam im Gegensatz zu vielen anderen Gymnastinnen ohne große Geräteverluste durch den Wettkampf. „Es war Annikas erstes Jahr in der Freien Wettkampfklasse der ältesten Gymnastinnen. Alleine die Qualifikation zum Deutschland-Cup ist schon ein riesiger Erfolg“, so Trainerin Kristina Scheibner. Mit einem sehr guten 23. Platz konnte die Isselhorsterin am Ende sogar alle Erwartungen toppen.

Jetzt beginnt für die heimischen Gymnastinnen die Vorbereitung auf die nächste Saison. Es müssen neue Choreografien einstudiert und schwierigere Elemente geübt werden. Damit sie im nächsten Jahr auch wieder die Qualifikation zu den Bundesmeisterschaften schaffen.

Kristina Scheibner

Landesleistungsstützpunkt RSG in Isselhorst bestätigt

Mit einem nagelneuen Schild bestätigten der Landessportbund und der Westfälische Turnerbund jetzt den Landesleistungsstützpunkt für Rhythmische Sportgymnastik in Gütersloh. Seit 1979 ist dieser beim TV Isselhorst beheimatet. „Wir sind sehr stolz, dass diese beiden Institutionen uns seit so langer Zeit vertrauen und unsere Arbeit wertschätzen“, freut sich Stützpunktleiterin Margret Neumann über die erneute Auszeichnung.

IMG_9646

 

Zweimal pro Woche kommen in der Gymnastikhalle Isselhorst die besten Gymnastinnen aus den Vereinen TV Verl, Gütersloher TV, TSVE Bielefeld, TuS Friedrichsdorf und dem TV Isselhorst zusammen, um gemeinsam zu trainieren. Solch einen Landesleistungsstützpunkt zu bekommen ist keineswegs leicht. Momentan gibt es in ganz Westfalen nur insgesamt drei. Neben Gütersloh gehören Bochum und Schwerte dazu. „Wir haben allerdings die Besonderheit, dass bei uns Talente aus mehreren Vereinen zusammenkommen und nicht nur aus einem. So soll ein Stützpunkt normalerweise funktionieren“, erklärt Neumann.

Für die Vergabe einen Stützpunktes in Rhythmischer Sportgymnastik braucht es den Nachweis über einen Jahrzehnte langen, systematischen Aufbau von Nachwuchstalenten. In diesem Sinne hat der Stützpunkt in Isselhorst immer wieder junge Talente hervorgebracht, die es bis in den Bundeskader und sogar in die deutsche Nationalmannschaft geschafft haben.

Doch die Zeiten werden auch im Sport immer härter. In den kommenden Jahren schaut der Landessportbund bei der Bewertung der Stützpunkte noch mehr auf die Leistung und damit auf die Platzierungen der Gütersloher und Bielefelder Gymnastinnen bei Wettkämpfen und Kadertests. Für Margret Neumann bedeutet das: „Wir müssen jetzt zusammen mit den Vereinen noch härter arbeiten und neue Strategien entwickeln, um weiterhin gute Leistungen hervorzubringen“. Beim Talentsichtungswettkampf im September wird die Stützpunktleiterin dann wieder genau hinschauen, um junge begabte Gymnastinnen als Nachwuchs für den Stützpunkt zu entdecken.

Kristina Scheibner

 

Zukunfts-Dialog am Mi. 22.06.2016

 

Verein(t) in die Zukunft“ / Der TV Isselhorst ist auf dem Weg!

Hallo liebe Vereinsmitglieder, Abteilungsleiter, Vorstandsmitglieder, Interessierte und Freunde des Turnverein Isselhorst v. 1894 e.V.

Heute laden wir Euch ganz herzlich zu unserem Zukunftsdialog ein:

Mi. 22. Juni 2016

in der Zeit von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Wir treffen uns im Forum der Carl-Miele-Berufsschulen, Wilhelm-Wolf-Str. 2-4

Der Zukunftsdialog soll dazu dienen, Ideen und Empfehlungen für unsere künftige Vereinsentwicklung zu erarbeiten und wir möchten euch gerne dabei haben. Eure Meinung interessiert uns und ist uns wichtig.

Im Vorfeld des Zukunftsdialoges haben wir  mit einigen unserer Vereinsmitglieder, mit Übungsleitern, aber auch mit Nichtmitgliedern Dialog-Interviews durchgeführt. Hierdurch wollten wir einmal erfahren, wie unterschiedliche Zielpersonen den Turnverein Isselhorst betrachten, wie sie ihn sehen und was sie sich für den Turnverein wünschen. In diesem Zusammenhang schon einmal ein dickes Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben einen kurzen Moment über unseren Verein nachzudenken, sowie an die vielen Interviewer, die die Ergebnisse zu Papier gebracht haben. Alle erhalten von uns die zusammengefassten Ergebnisse auch diejenigen, die kein Interviewpartner waren, aber trotzdem an unserem Zukunftsdialog teilnehmen möchten.

Wir bitten Euch, dieses Dokument durchzulesen und die wesentlichen Kernaussagen und Schlüsselzitate zu markieren.

Bitte bringt dann Euer Exemplar der Zusammenfassung der Dialog-Interviews mit. Sie dienen als Grundlage für unseren Zukunftsdialog.

 Folgendes Programm ist geplant:

  • Begrüßung und Vorbereitung für den Dialog
  • Schlüsselzitate und Kernherausforderungen für die weitere Vereins- und Mitarbeiterentwicklung
  • Hemmschuhe auf unserem Zukunftsweg
  • Unsere nächsten Schritte

Um den Zukunftsdialog organisatorisch gut vorbereiten zu können, bitten wir bis zum 17.06.2016 um eine kurze Information ob Du dabei sein wirst.

Anmeldungen nimmt Gabi Neumann auf folgenden Wegen entgegen:

gabi@sbn-gt.de

* Tel: 05241-688113 (hier könnt ihr auch auf AB sprechen)

* Mobil: 0170-4016537

Wir freuen uns auf den Zukunftsdialog und die Zusammenarbeit mit Euch.

Der Vorstand des TV Isselhorst

Terminverschiebung – Fahrradtour – Neuer Termin !!!

TVI steigt auf!

Die für den 3.7.2016 angekündigte Fahrradtour nach Delbrück / Steinhorster Becken findet wegen des Turnerfestes am 17.07.2016 statt